Matratze reinigen | pflegen | Urin | Milben | Schweiß | Hausmittel | Natron | Backpulver | Essig

    Matratze reinigen & pflegen (Urin, Milben, Schweiß etc.) – Top 6 Hausmittel (Natron, Backpulver, Essig & Co.)

    Morgens eine Tasse Kaffee im Bett, ein letztes Glas Rotwein vor dem Schlafengehen und schon sind die ersten Flecken auf der Matratze. Auch bei Kleinkindern oder der Pflege von Kranken oder Alten gelangen schnell einmal Flecken und Ausscheidungen auf die Matratze. Wie Sie diese Flecken wieder aus der Matratze bekommen und wie Sie Ihre Matratze pflegen können, sodass sie möglichst lange hält, lesen Sie hier.

     

    Warum wir unsere Matratze pflegen sollten

    Bei der Matratzenpflege behandelt man Matratzen so, dass sie eine möglichst lange „Lebenserwartung“ haben und immer hygienisch sauber bleiben.

    Die Lebenserwartung einer Matratze kann bis zu zehn Jahre betragen. Durch regelmäßiges Reinigen und Lüften kann man auch die mit bloßem Auge nicht sichtbaren Verschmutzungen durch Hautschuppen, Hausstaubmilben und Schweiß entfernen, die über kurz oder lang zu einem unansehnlichen Aussehen der Matratze führen. Wir alle schlafen doch gleich viel besser, wenn wir wissen, dass unter uns alles hygienisch sauber ist! Zum gründlichen Matratze pflegen gehört aber nicht nur regelmäßiges Reinigen, wenn keine Verschmutzungen zu erkennen sind. Genauso wichtig ist die Reinigung und Entfernung eines deutlich sichtbaren Flecks. Verschmutzungen wie durch Urin oder Rotwein bieten Bakterien und Schimmelpilzen eine optimale Lebensumgebung. Daher sollten Sie Unreinheiten auf der Matratze immer schnellstmöglich beseitigen. Um zu verstehen, wie Sie am besten Ihre Matratze pflegen und reinigen, werfen wir zunächst einen Blick auf den Aufbau einer Matratze.

     

    Aufbau von Matratzen

    Eine Matratze besteht aus zwei Kernteilen: dem Matratzenbezug und dem Matratzenkern. Der Matratzenbezug ist die sichtbare „Hülle“ der Matratze. Der Matratzenkern ist nicht auf den ersten Blick sichtbar, denn er liegt im Inneren des Matratzenbezugs. Der Bezug schützt den Matratzenkern, der dafür verantwortlich ist, dass Sie ruhig und gemütlich schlafen.

     

    Aufbau einer Matratze

     

    Es gibt zwei verschiedene Arten von Matratzentypen, die sich im Matratzenkern unterscheiden: Federkernmatratzen und Schaummatratzen. PROCAVE bietet Ihnen ein breites Sortiment von Kaltschaummatratzen, Visco-Matratzen und Gel-Matratzen, deren Bezüge allesamt abziehbar und waschbar sind. Doch nicht jeder Bezug ist für jede Art der Reinigung geeignet. Um die richtige Art der Reinigung und Pflege zu wählen, sollten Sie einen Blick auf die Reinigungssymbole auf Ihrem Matratzenbezug werfen.

     

    Welche Reinigung ist für meine Matratze geeignet? 

    Wie an Ihrer Kleidung befinden sich auch am Bezug Ihrer Matratze Waschanweisungen, die Sie unbedingt befolgen sollten! Bei Missachtung der vom Hersteller angegebenen Waschanweisungen kann es zum Farbverlust der Stoffe oder zu Stoffverzerrungen kommen – und das wäre das Gegenteil von dem, was Sie mit der Reinigung erreichen wollen. In der Regel sind Waschsymbole standardisiert. Egal, von welcher Marke Ihre Matratze ist, die folgenden Symbole sollten Sie wiedererkennen: einen Bottich, ein Dreieck, ein Viereck, ein klassisches Bügeleisen und einen durchgestrichenen Kreis. Diese Waschsymbole geben Auskunft über die fünf Kategorien der Reinigung:

     

    Waschsymbol-Kategorien in Übersicht

     

    Innerhalb dieser fünf Kategorien gibt es weitere Anweisungssymbole, die Ihnen verraten, wie Sie Ihre Matratze und den Bezug am besten reinigen können. Dabei müssen Sie auf Details achten! Wir erklären Ihnen, wie Sie die Symbole richtig deuten.

     

    1. WASCHEN-Symbole kurz erklärt

    Die Symbole der ersten Kategorie WASCHEN betreffen den Maschinen-Waschgang. Das Symbol des Bottichs mit einer Temperaturangabe zeigt die Höchsttemperatur an, die Sie im Normalwaschgang dafür einstellen dürfen. Manchmal zeigt nicht eine diese acht Variationen die Höchsttemperatur an, sondern ein Bottich-Symbole mit Punkten. Je mehr Punkte abgebildet sind, desto heißer können Sie Ihren Bezug waschen. Die Kategorie WASCHEN hat aber noch mehr zu bieten. Befinden sich unter dem Bottich zusätzlich Linien, müssen Sie ein Schonprogramm einstellen. Neben den Waschsymbolen mit Anweisungen für die Waschmaschine gibt es zwei Anweisungen, die die Maschinenwäsche explizit verbieten. Das Symbol mit der Hand im Bottich sagt explizit, dass Sie Ihren Bezug mit der Hand waschen müssen. Dabei darf die Wassertemperatur nicht höher sein als 40° Celsius. Ein weiteres Symbol verbietet das Waschen des Stoffs komplett. Der durchgestrichene Bottich verbietet sowohl das Waschen per Hand als auch in der Waschmaschine. Dafür erlaubt dieses Symbol ausdrücklich die chemische Reinigung. Sie sollten Ihren Matratzenbezug also in einer professionellen Reinigung waschen lassen.

     

    Übersicht der Waschsymbole

     

    2. BLEICHEN-Symbole kurz erklärt

    In der Kategorie des Bleichens gibt es weniger Symbole zum Deuten. Zunächst sollten wir klären, wann sich ein Bleichen Ihres Matratzenbezugs loht. Sind Flecken auf Ihren Bezug gelangt, die Sie durch Waschen nicht mehr herausbekommen, können Sie Ihren Matratzenbezug bleichen oder bleichen lassen, sofern die Waschsymbole es erlauben. Das Symbol, das Bleichen ausdrücklich erlaubt, ist das einfache Dreieck. Ein gekreuztes Dreieck hingegen verbietet Bleichen ausdrücklich. Ein drittes Symbol erlaubt nur das Reinigen mit Sauerstoff:. Sauerstoffbleiche können Sie in jedem Drogeriemarkt erwerben und einfach beim Waschgang in der Waschmaschine hinzugeben.

     

    Übersicht der Bleichsymbole

     

    3. TROCKNEN-Symbole kurz erklärt

    Wie beim Bleichen gibt es auch in der Kategorie Trocknen nur wenige Hinweissymbole. Ein mit einem Kreis gefülltes Viereck oder ein Viereck mit einem Kreis und Punkten darin erlauben explizit das Trocknen im Wäschetrockner. Die Zahl der Punkte hat eine zusätzliche wichtige Bedeutung:

    Je mehr Punkte Sie sehen, desto höher dürfen Sie die Trocknertemperatur wählen. Ein Punkt bedeutet eher schonendes Trocknen, drei Punkte erlauben heißes Trocknen. Das letzte Symbol verbietet das Trocknen im Wäschetrockner komplett:  

    Hier sollten Sie den Matratzenbezug an der Luft trocknen lassen und dazu möglichst ausgebreitet auf einem Wäscheständer platzieren. Noch einmal zusammengefasst:

     

    Übersicht der Trocknen-Symbole

     

    4. BÜGELN-Symbole kurz erklärt

    Nach dem Trocknen bietet sich das Bügeln an, um den Bezug wieder zu glätten. Die Symbole, auf die Sie hier achten müssen, sind mit der Abbildung eines Bügeleisens codiert. Ist Bügeln nicht ausdrücklich verboten, dargestellt durch ein gekreuztes Bügeleisen, können Sie hier die maximale Temperatur ablesen, die Sie beim Bügeln verwenden dürfen.  Die ungefähre Temperatur wird durch Punkte im abgebildeten Bügeleisen angezeigt und sind als „mit geringer bis hoher“ Temperatur zu deuten. Dieselben Zeichen finden Sie möglicherweise auch auf Ihrem modernen Bügeleisen wieder. Sollten Sie ein modernes Dampfbügeleisen besitzen, müssen Sie auf dieses Zeichen achten: Es verbietet das Bügeln mit Dampf. Im Überblick:

     

    Übersicht der Bügel-Symbole

     

    5. CHEMISCHE REINIGUNGS-Symbole kurz erklärt

    Die letzte Kategorie gibt Anweisungen für die professionelle Textilpflege. Hier ist zunächst die wichtigste Anweisung, ob Ihr Matratzenbezug in die chemische Reinigung darf oder nicht. Ist ein gekreuzter Kreis abgebildet  , darf der Bezug nicht in die professionelle Reinigung gegeben werden.

    Ein abgebildeter Kreis erlaubt ausdrücklich, Ihren Matratzenbezug in die Reinigung zu bringen. Die weiteren Symbole sind für Sie nicht von weiterer Bedeutung, da es sich hier um Anweisungen für die Reinigung handelt.

     

    Übersicht der Symbole für die chemische Reinigung

    Nun, da wir uns die Waschsymbole angeschaut haben, können wir einen Blick auf die Pflegetipps werfen, mit denen Sie die Lebensdauer Ihrer Matratze maximieren. Hier kommen die Top 10!

     

    Matratzenpflege: Wie pflege ich Matratzen richtig? Top 10 Tipps

    Fast ein Drittel unseres Lebens verbringen wir in unserem Bett, auf der Matratze. Dabei machen wir uns in der Regel wenig Gedanken darüber, wie man diese so pflegt, dass sie uns optimale Dienste erweist. Neben Hinweisen zur Vorbeugung von Flecken und Schmutz gibt es auch eine Reihe von Tipps, die Sie zur regelmäßigen Routine machen sollten, um die Lebensdauer Ihrer Matratze zu verlängern. Allgemein schätzt man die Lebensdauer einer Matratze auf etwa zehn Jahre. Je nach Pflege und Belastung kann sich diese Zahl nach oben und unten entwickeln. Wenn Sie regelmäßig Ihre Matratze pflegen, kann sie deutlich länger halten. Haben Sie keine Zeit oder Lust, sich Gedanken um die Pflege Ihrer Matratze zu machen, sollten Sie darauf achten, Ihre Matratze rechtzeitig zu erneuern, damit Ihre Schlafqualität und Rückengesundheit nicht leiden. Schlafen Sie generell schlecht, informieren Sie sich jetzt gleich in unserem Ratgeber für den richtigen Härtegrad bei Matratzen, ob Ihre Matratze überhaupt für Ihr Gewicht und Ihre Schlafgewohnheiten geeignet ist.

    Härtegrade bei Matratzen

     

    Tipp 1: Matratze regelmäßig lüften

    Zum Lüften einer Matratze gehören mehrere Aspekte. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, finden Sie weiter unten eine Übersichtstabelle. Der erste Aspekt des Lüftens sollte täglich geschehen und ist besonders wichtig: Schlagen Sie täglich die Bettdecke zurück und lüften Sie das Schlafzimmer, um die Feuchtigkeit, die über Nacht im Bett gespeichert wurde, abzugeben. Außerdem sollten Sie alle zwei bis drei Wochen die Bettwäsche wechseln; sowohl Bettlaken als auch die Bezüge der Bettdecke und des Kopfkissens. So geben Sie Rückständen von Schweiß, Hautschuppen und Haaren keine Chance.

     

    Tipp 2: Matratzen atmen lassen

    Tipp 2 mag etwas befremdlich klingen, da eine Matratze natürlich ein Gegenstand ist und nicht wirklich atmen kann. Was bedeutet es also, seine Matratze regelmäßig atmen zu lassen? Täglich nimmt unsere Matratze die Feuchtigkeit unseres Körpers auf. Damit es nicht über kurz oder lang zu Schimmel- und Geruchsbildung kommt, muss die Matratze sowohl von unten als auch von oben belüftet werden, sie muss „atmen“ können. Der Lattenrost ist dafür da, dass die Matratze von unten belüftet wird. Sollte Ihre Matratze nicht auf einem Lattenrost liegen, sondern auf einer durchgehenden Fläche, empfehlen wir dringend, die Matratze jeden Morgen kurz senkrecht aufzustellen. Aber auch wenn Ihre Matratze auf einem Lattenrost liegt, können Sie Ihre Matratze alle zwei bis drei Monate vertikal auslüften. Ob im Schlafzimmer, bei offenem Fenster oder draußen im Garten, ist dabei egal.

     

    Tipp 3: Gerüche aus der Matratze loswerden

    Stellen Sie unangenehme Gerüche an Ihrer Matratze fest, müssen Sie die Ursache dafür ausfindig machen. Ziehen Sie dafür zunächst die Bettwäsche ab und halten Sie Ausschau nach sichtbaren Flecken. Sollten Sie welche erkennen, können Sie Ihre Matratze mit den Anweisungen im Abschnitt Matratze reinigen behandeln. Können Sie keine offensichtlichen Ursachen für den Geruch ausmachen, lüften Sie die Matratze in der Senkrechten am geöffneten Fenster und besprühen Sie sie, wenn Sie möchten, mit einer Mischung aus ätherischem Öl und Wasser. Achten Sie darauf, dass die Matratze nach dem Besprühen wieder vollständig trocknet. Wussten Sie, dass ätherische Öle (wie zum Beispiel Lavendel-Öl) eine beruhigende Wirkung haben können?

     

    Tipp 4: Matratze wenden

    Um das Entstehen von Liegekuhlen und Dellen in der Matratze zu verhindern, wendet man Matratzen alle drei bis neun Monate. Je nach Belastung, Empfindlichkeit und Härtegrad der Matratze können Sie Ihre Matratze nach Bedarf wenden. Besitzen Sie eine zonierte Matratze (zum Beispiel eine 5-Zonen-Matratze oder eine 7-Zonen-Kaltschaummatratze), können Sie diese nur um 180° wenden. Andere Matratzen lassen sich auch längsseitig wenden, also von der Oberseite auf die Unterseite. Auch bei Partnermatratzen mit unterschiedlichen Härtegraden müssen Sie Ihre Matratze mit Überlegung wenden. Schauen Sie dazu in Ihren Kaufunterlagen nach, wenn Sie nicht sicher sind!

     

    Tipp 5: Bezüge reinigen

    Ihre Matratze besteht aus einem Bezug und einem Kern. In der Regel können Sie den Matratzenbezug Ihrer PROCAVE Matratze mit Hilfe eines Reißverschlusses vom Matratzenkern trennen und reinigen. Je nach Stoffeigenschaften und Verarbeitungsart kommen hier verschiedene Reinigungsmöglichkeiten in Frage. Die Waschsymbole auf dem Matratzenbezug geben Auskunft darüber, wie Sie den Stoff reinigen können. Unter Umständen ist der Bezug auch zu groß für Ihre Waschmaschine. In diesem Fall können Sie sich in umliegenden Waschsalons informieren, ob dort größere Industrie-Waschmaschinen verfügbar sind. Schmutzrückstände auf dem Matratzenbezug sollten Sie sofort entfernen, um Bakterienherde zu vermeiden. Sollten dennoch Rückstände bleiben, finden Sie im PROCAVE-Shop neue Original-Matratzenbezüge für Ihre Matratze in allen Größen und Preisklassen.

     

    Tipp 6: Matratze absaugen

    Wann empfiehlt es sich, Ihre Matratze abzusaugen? Vor allem, wenn Sie gelegentlich in Ihrem Bett essen oder dort rauchen, lohnt sich diese Aktion. Durch das Absaugen mit einem handelsüblichen Staubsauger können Sie nach Bedarf Krümel und andere Rückstände entfernen. Es geht das Gerücht um, das Absaugen würde auch gegen Milben & Co. helfen. Das lässt sich aber nur minimal bestätigen. Auf jeden Fall können so Haare und Hautschuppen von der Matratze entfernt werden. Wenn Sie Ihren Matratzenbezug nicht vom Matratzenkern trennen können, sorgen Sie mit diesem Tipp dafür, dass Ihr Matratzenbezug sauber bleibt.

     

    Tipp 7: Schoner gegen Flecken und Schmutz

    Um hässlichen Flecken und Verunreinigungen auf der Oberfläche von Matratzen keine Chance zu geben, lohnt sich die Anschaffung eines Matratzenschoners. Dieser wird einfach auf die Oberseite der Matratze gelegt und verhindert so, dass die Matratze verunreinigt werden kann. Die unterschiedlichen Materialien haben unterschiedliche Vorzüge. Informieren Sie sich, welcher Matratzenschoner für Sie der richtige ist. In unserem Sortiment finden Sie neben wasserundurchlässigen und abwaschbaren Schonern auch Filzschoner und Noppenschoner, die selbstverständlich waschbar sind.

     

    Tipp 8: Schmutzabweisende Matratzenauflagen und Topper

    Dickere Matratzenauflagen können nicht nur Schmutz abweisen (teilweise sogar Wasser), sie beeinflussen auch das Liegegefühl auf Ihrer Matratze. Sie werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, etwa aus Lammflor, Schurwolle oder Baumwolle. Dabei sind sie atmungsaktiv und nehmen die Feuchtigkeit auf, die Sie in der Nacht durch die Regulation Ihrer Körpertemperatur abgeben. Matratzenauflagen und Topper sind eine clevere Kombi-Lösung für Ihre Matratze! Dank hochwertigen Füllungen und samtweichen Bezügen schlafen Sie mit den PROCAVE Matratzenauflagen und Toppern wie auf Wolke 7! Achten Sie auf den richtigen Härtegrad und die richtigen Materialeigenschaften für Ihre Bedürfnisse. Wir garantieren: In unserem Sortiment findet sich auch das Richtige für Sie!

     

    Tipp 9: Matratzen vor Schimmelbildung schützen

    Schimmel entsteht durch Feuchtigkeit, die nicht entfliehen oder ausdünsten kann. Wird die Lüftung einer Matratze behindert, kann es hier zur Schimmelbildung auf der Oberfläche oder im Matratzenkern kommen. Mit regelmäßigem Lüften Ihrer Matratze und Ihres Schlafzimmers beugen Sie der Schimmelbildung vor. Dabei genügt es schon, morgens nach dem Aufstehen kurz die Bettdecke von der Matratze zu nehmen und die Feuchtigkeit bei offenem Fenster ausdünsten zu lassen. Sie sollten davon absehen, direkt nach dem Aufstehen Ihr Bett zu machen und die Matratze mit der Bettdecke zu bedecken.

     

    Tipp 10: Vorbeugung beim Matratzenkauf

    Sollten Sie keine Zeit für das Pflegen Ihrer Matratze haben, achten Sie am besten schon beim Kauf darauf, eine relativ pflegeleichte Matratze zu wählen. Unser Kunden-Service berät Sie gern dazu, welche Matratze dann die beste Wahl für Sie ist. Auch die Verwendung einer Matratzenauflage oder eines Matratzenschoners kann eine Matratze pflegeleichter machen. Informieren Sie sich rechtzeitig, dann sparen Sie viel Zeit für das Matratze pflegen. Trotzdem sollten Sie Ihre Matratze immer pfleglich behandeln, dies erhält schließlich Ihren Schlafkomfort.

     

    Pflegeroutine: So steigern Sie die Lebensdauer Ihrer Matratze

    Man sagt, dass Menschen rund ein Drittel ihrer Lebenszeit im Bett verbringen. Damit der Schlafkomfort erhalten bleibt, sollten Sie Ihre Matratze deshalb regelmäßig pflegen. Wie Sie dafür eine Routine aufbauen und wie Sie optimal Ihre Matratze pflegen, fassen wir in der folgenden Tabelle zusammen:

     

    Pflegetipp Wann oder wie oft?
    Bettdecke zurückschlagen jeden Morgen
    Schlafzimmer lüften jeden Morgen
    Flecken und Schmutzrückstände entfernen sofort
    Bettwäsche wechseln alle 2 bis 3 Wochen
    Senkrecht lüften alle 2 bis 3 Monate
    Matratze wenden alle 3 bis 9 Monate
    Matratzenbezug reinigen alle 12 Monate
    Matratzenschoner /-auflagen oder Topper verwenden nach Bedarf
    Oberfläche absaugen nach Bedarf
    Behandlung mit ätherischen Ölen nach Bedarf
    Pflegeleichtigkeit prüfen beim Kauf

     

    Wie Sie die Pflege der Matratze in Ihren Alltag integrieren, ist natürlich Ihnen überlassen. Eines können wir versprechen: Das Matratze Pflegen lohnt sich!

    Routine-Tipp:

    Setzen Sie Erinnerungen in Ihrem Smartphone oder machen Sie sich Notizen in Ihrem (Geburtstags-)/(Termin-)Kalender, um die Routineschritte der Matratzenpflege nicht zu vernachlässigen.

     

    Matratze reinigen: Top 6 Hausmittel im Überblick

    Gelangt doch einmal ein Fleck auf die Matratze, muss er umgehend entfernt werden, um Pilzen und Bakterien keine Nahrung zu bieten. Nun zu den guten Nachrichten: Wahrscheinlich haben Sie bereits alles Notwendige für die Reinigung Ihrer Matratze zu Hause! Für das Säubern von Matratzen eignen sich neben Natron und Backpulver auch Essig, Teppichreiniger und Soda. Kälte und Sonnenstrahlen haben ebenfalls eine gute Wirkung. Selbstverständlich können Sie auch einen speziellen Matratzenreiniger oder Fleckentferner im Drogeriemarkt kaufen. Eine nachhaltigere und preiswerte Variante sind jedoch die einfachen Hausmittel, die Sie sowieso schon zu Hause finden. Gemäß dem Motto: Do it yourself!

     

    Top 1: Matratze reinigen mit Natron

    Natron (Natriumhydrogencarbonat) kann nicht nur zum Backen verwendet werden. Es hat regelrechte Wunderkräfte im Haushalt! Dabei ist Natron günstig und umweltfreundlich. Natron kann unangenehme Gerüche in Matratzen binden und Flecken effektiv entfernen. Mischen Sie das weiße Pulver entweder mit Wasser zu einem flüssigen Reinigungsmittel an oder streuen Sie es direkt auf den Fleck und massieren Sie es mit einem Schwamm ein. Als regelrechter Allzweck-Könner wirkt Natron auch desinfizierend. Einfach das Pulver auf die Matratze streuen und mit einer weichen Bürste verteilen und einreiben, abschließend absaugen.

     

    Top 2: Matratze reinigen mit Backpulver

    Das Reinigen mit Backpulver funktioniert ähnlich wie mit Natron, denn Backpulver enthält Natron. Backpulver kann sogar hartnäckige Flecken von Blut aus der Matratze lösen. Setzen Sie dafür eine Wasser-Backpulver-Paste im Verhältnis 3:2 an und verteilen Sie sie auf dem Blutfleck. Die Paste benötigt eine Einwirkzeit von ca. 30 Minuten. Wichtig ist dabei, dass Sie kaltes Wasser verwenden und die Paste auch mit kaltem Wasser wieder auswaschen. Damit es anschließend nicht zu neuer Geruchs- oder Schimmelbildung kommt, müssen Sie unbedingt darauf achten, die Matratze vollständig trocknen zu lassen.

    DIY-Reinigungstipp für den Haushalt:

    3 EL Backpulver mit 2 EL Wasser zu einer Paste mischen und hartnäckige, organische Flecken mit kurzer Einwirkzeit entfernen

     

    Top 3: Matratze reinigen mit Essig

    Essig oder Essigessenz eignen sich nicht nur für Salatsoße, sondern auch zur Reinigung Ihrer Matratze. Ein Anwendungsbeispiel ist das Entkeimen Ihres Matratzenbezugs durch die Vorbehandlung mit Essig. Besonders bei Stoffen, die nicht heißer als 60° Celsius gewaschen werden dürfen, eignet sich die Vorbehandlung mit Essigwasser. Essigwasser kann auch Gerüche binden. Zusammen mit Natron wirkt Essigwasser wahre Wunder. Verteilen Sie einfach das Natronpulver auf der Matratze und sprühen Sie Essigwasser darüber. Sobald alles getrocknet ist, saugen Sie das Pulver wieder ab. Nun sollten alle Gerüche verflogen sein. Urinflecken können Sie ebenfalls mit Essig und Zitronensäure entfernen.

     

    Top 4: Matratze reinigen mit Teppichreiniger

    Teppichreiniger reinigt tiefenrein, besonders bei hartnäckigen Verschmutzungen. Ist ein Fleck tiefer in die Matratze eingedrungen, lässt er sich wahrscheinlich mit Teppichreiniger entfernen. Das Vorgehen bei der Reinigung der Matratze richtet sich nach der Anwendungsempfehlung des Teppichreinigers. In der Regel verteilen Sie den Teppichschaum auf der Matratze, arbeiten ihn mit einem Schwamm ein und lassen das Ganze mindestens 30 Minuten einwirken. Abschließend einfach mit einem Staubsauger wieder absaugen, und schon sollte der Fleck verschwunden oder kaum noch sichtbar sein. Teppichreiniger erhalten Sie im Drogerie- oder Baumarkt.

     

    Top 5: Matratze reinigen mit Soda

    Soda ist wie Natron ein Natriumcarbonat und eignet sich noch besser zum Putzen und Reinigen als reines Natron. Die Wirkung von Soda ist stark. Gehen Sie vorsichtig damit um, sonst kann es zu Hautreizungen kommen. Bei der Fleckenbehandlung mit Soda dürfen Sie sich auf keinen Fall in die Augen oder an andere Schleimhäute greifen! Mit Soda mischen Sie eine basische Lösung an, die besonders fettige und organische Flecken löst. Schweißflecken oder Blutflecken haben so keine Chance. Die Anwendung ist simpel: Mischen Sie etwa 2 EL Sodapulver mit 500 ml Wasser in einer Sprühflasche und sprühen Sie die Lösung auf die Flecken. Lassen Sie die Flüssigkeit ein wenig einwirken und waschen Sie sie dann mit einem Schwamm und klarem Wasser wieder aus. Lassen Sie die Matratze schließlich am offenen Fenster trocknen.

    DIY-Reinigungstipp für den Haushalt:

    2 EL Sodapulver mit 500 ml Wasser in einer Sprühflasche mischen und so kinderleicht hartnäckige Flecken entfernen

     

    Top 6: Matratze reinigen durch Kälte oder Sonne

    Auch Kälte oder Sonnenstrahlen können wir für unsere Zwecke nutzen. UV-Strahlen eignen sich, um Schimmelflecken im Keim ersticken zu lassen und diese auszubleichen. Schimmelflecken deuten darauf hin, dass die Matratze nicht richtig belüftet wird. Gehen Sie also unbedingt der Ursache auf den Grund, um weitere Schimmelbildung zu verhindern. Neben Sonnenstrahlen können wir auch extreme Kälte zum Reinigen von Matratzen nutzen: sie tötet Hausstaubmilben ab. Stellen Sie dafür Ihre Matratze bei Minustemperaturen für mehrere Stunden in die Kälte. Bevor Sie die Matratze wiederverwenden, müssen Sie sie wieder auf Raumtemperatur bringen.

     

    Matratze desinfizieren

    Gründliche Desinfektion spielt in unserem Alltag eine immer größere Rolle. Und nun stellt sich die Frage: Kann ich meine Matratze desinfizieren? Die Antwort ist JA! Dafür müssen Sie noch nicht einmal zu starken Chemikalien greifen. Wie bereits beim Reinigen mit Natron angedeutet, kann man Matratzen sehr gut trocken desinfizieren. Dafür einfach das weiße Pulver dünn auf der Matratze verteilen und mit einer Bürste in das Gewebe einreiben. Etwas einwirken lassen und mit einem Staubsauger wieder absaugen. Für eine flüssige bzw. nasse Desinfektion können Sie zum Beispiel Essigwasser oder Zitronensäure-Wasser im Verhältnis 1:1 anwenden. Der Sprühmischung können Sie zusätzlich desinfizierende ätherische Öle wie Teebaum- oder Minzöl hinzufügen, aber auch einen anderen Duft Ihrer Wahl. Lavendel wirkt zum Beispiel beruhigend und könnte so Ihre Schlafqualität verbessern. Besonders beim Kauf einer gebrauchten Matratze lohnt sich das Desinfizieren. Auch für neuwertige Matratzen können Sie ätherische Öle verwenden, um den „neuen“ Geruch zu neutralisieren.

     

    Matratze reinigen mit Dampfreiniger

    Dampfreiniger geben mit Hochdruck heißes Wasser ab. Damit sollen vor allem Hausstaubmilben vernichtet werden. Tatsächlich ist von einer Matratzenreinigung mit dem Dampfreiniger aber abzuraten. Um die Milben effektiv zu töten, müsste das Gerät relativ lange auf derselben Stelle angewendet werden. Dies bedeutet eine hohe Hitzebelastung für Ihre Matratze und mehrere Nächte auf der Couch für Sie. Denn das anschließende Trocknen kann mehrere Tage dauern. Eine Alternative zum Dampfreiniger ist der Waschsauger. Dieser saugt das mit Hochdruck abgegebene Wasser direkt wieder auf und nimmt im selben Gang auch Milbenkot, Schweiß- und Hautrückstände auf. Und das ohne Hitze. Informieren Sie sich einfach in einem Baumarkt, ob Sie ein solches Gerät dort leihen können. In der Regel ist das Reinigen mit dem Waschsauger bei einer regelmäßigen Matratzenpflege aber gar nicht notwendig.

     

    Matratze reinigen (Urin, Milben, Schweiß & Co.) inkl. Anleitung

    Flecken auf der Matratze müssen umgehend entfernt werden, um Bakterien keine Lebensgrundlage zu schaffen. Für jede Art der Verschmutzung bieten sich andere Hausmittel zur optimalen Reinigung an. Sie müssen nicht gleich zu Chemikalien greifen. Mit ein paar Tricks lassen sich die meisten Flecken auch mit Hausmitteln aus der Matratze entfernen. Die häufigsten Quellen für Flecken und Verunreinigungen sind:

    • Urin
    • Hausstaubmilben
    • Schweiß
    • Erbrochenes
    • Blut
    • Rotwein
    • Kaffee
    • Schimmelpilze bzw. Stockflecken

     

    Dabei sind diese Hausmittel und Utensilien nützlich:

     

    DIY-Liste an Hausmitteln für die Matratzen-Reinigung

    Hausmittel Utensilien
    • (Sprudel)-Wasser
    • Essig oder Essigessenz
    • Zitronen(-säure/-saft)
    • Alkohol
    • ätherisches Öl
    • Natronpulver
    • Salz
    • Waschpulver
    • Sprühflasche(n)
    • Schwamm 
    • (weiche) Bürste
    • Eimer
    • Staubsauger
    • Küchenrolle
    • Lappen

     

    Achtung! Warum Sie eine Sprühflasche verwenden sollten:

    Mit einer Sprühflasche können Sie geringe Mengen der Reinigungsmischung auf der Matratze verteilen, je nach Bedarf auch punktuell. Je weniger nass Ihre Matratze wird, desto schneller können Sie sie wieder benutzen. Verwenden Sie einen Haushaltslappen oder Ähnliches, müssen Sie sich auf eine längere Zeit einstellen, die die Matratze zum Trocknen braucht.

     

    Matratze von Urin reinigen

    Urinflecken sind unangenehm, aber sie lassen sich im Handumdrehen mit Essigwasser oder Zitronensäure entfernen.

    1. Schritt: in einer Sprühflasche Wasser und Essig oder Zitronensäure im Verhältnis 1:1 mischen
    2. Schritt: Urinflecken großzügig mit der Lösung besprühen
    3. Schritt: einwirken lassen
    4. Schritt: Bezug nach Möglichkeit in der Waschmaschine waschen; alternativ Flecken mit einem Schwamm und Wasser auswaschen

    Achten Sie darauf, dass die Matratze nach dem Waschen vollständig trocknet. Zum vollständigen Entfernen von hässlichen Gerüchen können Sie auch Natron verwenden.

    Tipp:

    Für die längere Pflege von kranken oder alten Menschen empfehlen sich spezielle Pflegematratzen und Antidekubitusmatratzen. Auch für Kindermatratzen und Babymatratzen gibt es wasserabweisende Auflagen und Bezüge. So sparen Sie Zeit und Arbeit.

     

    Matratze von Milben reinigen

    Hausmittel zum Vernichten von Milben ähneln den Tipps für das Desinfizieren von Matratzen. Die Wirkung dieses Tipps zielt ebenfalls auf Desinfektion ab. So sollten Sie gegen Hausstaubmilben vorgehen:

    1. Schritt: Milbenspray in einer Sprühflasche anmischen:
      • 200 ml Alkohol mit mind. 40 Vol.-% (Wodka eignet sich gut)
      • 200 ml kaltes, abgekochtes Wasser (alternativ destilliertes Wasser)
      • 2–4 ml ätherisches Öl mit antibakterieller Wirkung (z. B. Teebaumöl)
    2. Schritt: Sprühflasche verschließen und gut schütteln
    3. Schritt: Milbenspray regelmäßig (alle 3 bis 4 Wochen) über dem Kissen, der Bettdecke und der Matratze versprühen
    4. Schritt: Kissen, Bettdecke und Matratze gut auslüften lassen

    Tipp für Allergiker: Die PROCAVE Encasing-Produkte verhindern die Vermehrung von Hausstaubmilben und bieten besonders hohe Hygiene im Schlafzimmer.

     

    Matratze von Schweiß reinigen

    Gegen Schweißflecke gibt es gleich mehrere Reinigungstricks. Diese Flecken sollten Sie also problemlos aus Ihrer Matratze herausbekommen.

    Rezept 1

    1. Schritt: Zitronensaft und lauwarmes Wasser in einer Sprühflasche im Verhältnis 1:1 mischen

    Rezept 2

    1. Schritt: Essig und lauwarmes Wasser in einer Sprühflasche im Verhältnis 1:1 mischen

    Rezept 3

    1. Schritt: 1 (gehäuften) EL Natronpulver mit 200 ml lauwarmem Wasser mischen

    Egal, für welche Rezeptur Sie sich entscheiden, nun geht es weiter mit der Anleitung:

    1. Schritt: Sprühflasche verschließen und gut schütteln
    2. Schritt: Reinigungsflüssigkeit auf die Schweißflecken sprühen
    3. Schritt: Flüssigkeit mit einer weichen Bürste oder einem trockenen Schwamm in das Matratzengewebe einreiben und ein paar Minuten einwirken lassen (die Flüssigkeit darf nicht eintrocknen!)
    4. Schritt: Reinigungsflüssigkeit mit einem angefeuchteten Tuch oder Schwamm aus der Matratze waschen (nicht zu nass!)
    5. Schritt: Matratze komplett trocknen lassen

    Tipp für abziehbare Bezüge: Können Sie Ihren Matratzenbezug vom Matratzenkern trennen, behandeln Sie die Flecken mit den Rezept-Alternativen 1 bis 3 vor und waschen Sie ihn anschließend in der Waschmaschine.

    Bei Sialorrhö (Sabbern im Schlaf) entstehen oft unansehnliche Spuckeflecken. Um diese nicht auf die Matratze gelangen zu lassen, empfehlen wir unsere wasserdichten Kopfkissenbezüge. Lesen Sie mehr dazu in unserem Ratgeber.

    Sialorrhö - Sabbern im Schlaf

     

    Matratze von Erbrochenem reinigen

    Erbrochenes und den anschließenden Geruch von der Matratze loszuwerden, ist etwas aufwendiger. Doch mit unserer Anleitung sind im Handumdrehen alle Flecken verschwunden. Befolgen Sie einfach die folgenden Schritte:

    1. Schritt: Entfernen Sie das Erbrochene so gut wie möglich mit Küchenpapier. Ziehen Sie auch die Bettwäsche ab, die es erwischt hat.
    2. Schritt: Richten Sie die Matratze auf, damit so wenig wie möglich von der Flüssigkeit in das Matratzeninnere gelangt.
    3. Schritt: Nehmen Sie die Flüssigkeit, so gut es geht, mit Küchenpapier auf und tupfen Sie sie ab.
    4. Schritt: Verdünnen Sie Essig in einem Eimer Wasser, ungefähr im Verhältnis 1:1 (Essig desinfiziert und neutralisiert Gerüche.)
    5. Schritt: Waschen Sie mit einem Schwamm oder einem Lappen die betroffenen Stellen aus.

    Sollten Sie den Matratzenbezug von der Matratze trennen können, bietet es sich an, ihn nun in die Waschmaschine zu stecken. Andernfalls können Sie der weiteren Anleitung folgen:

    1. Schritt: Reiben Sie die nassen Stellen mit Natron ein und lassen Sie das Ganze trocknen.
    2. Schritt: Wenn das Natron eingetrocknet ist, können Sie die Matratze wieder hinlegen. Saugen Sie nun das Natron mit einem Staubsauger von der Matratze ab.
    3. Optional: Für einen frischen Geruch können Sie die Matratze mit einer Mischung (in einer Sprühflasche) aus Wasser und ätherischen Ölen Ihrer Wahl besprühen.

    Damit Ihre Matratze nicht noch einmal von Unfällen dieser Art beeinträchtigt wird, empfehlen wir Ihnen einen PROCAVE Matratzenschoner. Informieren Sie sich auch unbedingt über wasserdichte Varianten.

     

    Matratze von Blut reinigen

    Beim Entfernen von Blutflecken müssen wir zwischen frischen Flecken und bereits eingetrockneten Flecken unterscheiden. Es empfiehlt sich grundsätzlich, Blut nicht eintrocknen zu lassen, sondern die Flecken sofort zu beseitigen. Die Chance, einen Blutfleck komplett zu entfernen, ist dann deutlich größer.

    Anleitung 1 zum Entfernen frischer Blutflecken:

    1. Schritt: Fleck vorsichtig mit kaltem Wasser verdünnen
    2. Schritt: Feuchtigkeit mit Küchenpapier abtupfen
    3. Schritt: Vorgang wiederholen, bis der Fleck nicht mehr bis kaum sichtbar ist
    4. Schritt: Natronpulver auf den feuchten Stellen verteilen und einreiben
    5. Schritt: alles trocknen lassen und mit dem Staubsauger absaugen

    Anleitung 2 für eingetrocknete Blutflecken:

    Bereits eingetrocknete Blutflecke sind hartnäckig, da die Eiweißverbindungen des Bluts sich mit den Stofffasern verbunden haben. Wir schlagen Ihnen zwei Rezepturen vor:

    Rezept 1

    1. Schritt: Mischen Sie aus Waschpulver und (wenig) Wasser eine zähflüssige Paste an.

    Rezept 2

    1. Schritt: Mischen Sie aus Zitronensaft und Salz eine Paste an.

    Nun können Sie die Anleitung zum Blutflecken Entfernen weiter befolgen:

    1. Schritt: Tragen Sie die Paste großzügig auf die Flecken auf.
    2. Schritt: Lassen Sie die Paste (ca. 1 Stunde) einwirken.
    3. Schritt: Nehmen Sie die Paste mit einem Tuch von der Matratze ab und wiederholen Sie gegebenenfalls den Vorgang. Es können Rückstände bleiben, da Blut (aufgrund der Eiweißverbindungen) sehr hartnäckige Flecken hinterlässt.
    4. Optional: Streuen Sie Natron auf den Fleck, reiben Sie es ein und lassen Sie es eintrocknen. Abschließend mit dem Staubsauger absaugen.

     

    Matratze von Rotwein reinigen

    Rotweinflecken aus der Matratze zu entfernen, ist einfacher und weniger aufwendig, wenn Sie sofort tätig werden. Meist passiert so etwas allerdings am späten Abend, wenn man keine Lust mehr auf eine aufwendige Reinigungsaktion hat. So entfernen Sie frische Rotweinflecken:

    1. Schritt: Rotweinfleck mit einer dicken Salzschicht versehen. Das Salz (genauer: die Kristalle) saugt die Flüssigkeit auf.
    2. Schritt: Salz mit einem Küchentuch abnehmen und etwas frisches Salz auf die Stelle geben, das Sie nun mit einer Bürste in die betroffene Stelle einarbeiten.
    3. Schritt: etwas Sprudelwasser auf die Stelle geben und wieder abtupfen
    4. Schritt: gegebenenfalls wiederholen, wenn noch Rotwein sichtbar ist
    5. Schritt: nasse Stellen vorsichtig trockenföhnen. Achten Sie darauf, dass die Matratzen nicht punktuell zu viel Hitze abbekommt.

     

    Matratze von Kaffee reinigen

    Frische Kaffeeflecken können Sie normalerweise mit lauwarmem Wasser auswaschen. Sollten die Flecken hartnäckiger oder schon eingetrocknet sein, können Sie folgende Schritte befolgen:

    Rezept 1

    1. Schritt: Mischen Sie, ähnlich wie bei der Rezeptur für Blutflecken, Waschpulver mit Wasser. Bei Kaffeeflecken benötigen Sie aber wesentlich weniger Waschmittel! Eine Prise genügt.

    Rezept 2

    1. Schritt: Mischen Sie in einer Sprühflasche Zitronensaft und Wasser im Verhältnis 2:1.

    Bei beiden Rezeptalternativen geht es so weiter:

    1. Schritt: Geben Sie Ihr Reinigungsgemisch auf den Fleck.
    2. Schritt: Lassen Sie das Ganze für etwa eine Stunde einwirken.
    3. Schritt: Reinigungsmittel wieder mit kaltem Wasser aus der Matratze auswaschen und die Matratze gut trocknen lassen

    Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Kaffee am Morgen auch wirklich eine gute Idee ist? Lesen Sie unbedingt unseren informativen Magazinbeitrag dazu.

    Ist Kaffee am Morgen gesund?

     

    Matratze von Stockflecken reinigen

    Stockflecken bedeuten nichts Gutes. Sie deuten auf eine schlechte bzw. unzureichende Belüftung der Matratze hin. Stockflecken entstehen also bei zu viel Feuchtigkeit. Werden sie nicht entfernt, können sie sich zu Schimmel entwickeln. Achten Sie nach der Behandlung der Stockflecken unbedingt auf eine bessere Lüftungsroutine Ihrer Matratze.

    1. Schritt: Mischen Sie Essigwasser im Verhältnis 1:1 in einer Sprühflasche. (Bei hartnäckigeren Flecken können Sie den Essiganteil erhöhen.)
    2. Schritt: Sprühen Sie die betroffenen Bereiche großzügig ein und lassen Sie das Essigwasser einwirken.
    3. Schritt: Abnehmbare Bezüge können Sie nun in die Waschmaschine stecken.

    Andernfalls folgen diese Schritte:

    1. Schritt: Bürsten Sie das Essigwasser in die betroffenen Stellen ein, bis keine Flecken mehr sichtbar sind.
    2. Schritt: Tupfen Sie so viel Feuchtigkeit wie möglich mit Küchenpapier aus der Matratze und lassen Sie sie trocknen.
    3. Optional: Um Bakterien und Milben zu bekämpfen, können Sie nun auch noch Milben-/ bzw. Desinfektionsspray über die Matratze und Ihr Kissen sprühen.

    Lüften Sie Ihre Matratze von nun an unbedingt häufiger und kontrollieren Sie, ob die Stockflecken wiederkehren. Dann sollten Sie auf stärkere Mittel, wie zum Beispiel ein Schimmelspray zurückgreifen. Lassen Sie sich im Zweifel von Experten beraten –Schimmel kann Asthma und weitere schwere Atemwegserkrankungen verursachen.

     

    Eine gebrauchte Matratze reinigen

    Haben Sie eine Matratze von einem Familienmitglied übernommen oder aus zweiter Hand gekauft, sollten Sie unbedingt eine einmalige gründliche Reinigung durchführen, um Hautschuppen und Schweißrückstände des vorherigen Besitzers zu entfernen. Wir zeigen Ihnen mehrere Möglichkeiten, wie Sie eine gebrauchte Matratze reinigen.

    1. Gerüche und Bakterien eliminieren mit Natron

    Verteilen Sie Natronpulver großflächig auf der Matratze und bürsten Sie es ein. Lassen Sie das Pulver ein paar Stunden einwirken und saugen Sie es mit dem Staubsauger wieder ab. Ihre Matratze sollte nun frisch riechen.

    2. Desinfizieren und Milben reduzieren

    Mischen Sie in einer Sprühflasche das Milben- bzw. Desinfektionsspray aus Wasser, Alkohol und Teebaumöl. Sprühen Sie die gebrauchte Matratze großzügig damit ein und lassen Sie die Flüssigkeit ausdünsten.

    3. Flecken und Verfärbungen entfernen

    Alte, eingetrocknete Flecken von einer gebrauchten Matratze zu entfernen, hat geringe Chancen. Immerhin können Sie mit unseren Anleitungen zum Entfernen von Flecken (Rotwein, Blut, Kaffee, Erbrochenes, Urin und Schweiß) versuchen, die Matratze bestmöglich zu reinigen. Alternativ finden Sie in unserem Online-Shop günstige Matratzen für jedermann.

     

    Matratzenreiniger: Wann sollte man eine Matratze chemisch reinigen?

    Wenn Sie empfindlich auf Hausstaubmilben reagieren oder von Hautrötungen und ‑ausschlag geplagt sind, lohnt es sich, Matratzen professionell chemisch reinigen zu lassen. Auch für Allergiker ist die professionelle Reinigung der Matratze vorteilhaft. Eine professionelle Reinigung kann Ihre Matratze tiefenrein und mit kurzer Trocknungszeit säubern. Dabei wird nur in seltenen Fällen zur Chemiekeule gegriffen. Viele Reinigungsfirmen bieten auch die Reinigung von Matratzen bei Ihnen zu Hause an. Das kann weniger als 30 Minuten dauern. Die Alternative zur professionellen Reinigung ist eine gute Vorsorge: Verwenden Sie Matratzenauflagen und -schoner, die Sie regelmäßig heiß waschen, um Ihr Bett hygienisch sauber zu halten. Informieren Sie sich auch, wann Matratzenschoner sinnvoll sind.

    Matratzenschoner - wann sinnvoll?

     

    Verschmutzungen vorbeugen mit Matratzenauflagen

    Matratzenauflagen werden für die verschiedensten Bedürfnisse eingesetzt. Sie können den Schlafkomfort erhöhen, die Körperwärme speichern, das Liegegefühl optimieren und natürlich die Matratze schonen. Eine Matratzenauflage kann je nach Bedarf auch wasserundurchlässig sein und so die Matratze vor Kaffeeflecken und Ähnlichem schützen. Eine Matratzenauflage, insbesondere ein Matratzenschoner, kann Ihnen lästigen Reinigungsaufwand ersparen. Wussten Sie, dass Sie Original-Ersatz-Matratzenbezüge für Ihre Matratze bei PROCAVE erwerben können? Sollte der Matratzenbezug unerwarteterweise verschmutzt sein, können Sie ihn einfach ersetzen und Ihre Matratze sieht aus wie neu! Auch Unterbetten können Ihre Matratze von Feuchtigkeit und Abnutzung schützen. Sie sind atmungsaktiv und schützen die Matratze vor Verunreinigungen.

    Wir bieten Ihnen effiziente und hygienische Lösungen, die Ihren Schlafkomfort erhöhen – MADE IN GERMANY! Rufen Sie gleich unseren Kunden-Service an und lassen Sie sich unverbindlich beraten, welches die optimale Lösung für Sie ist.

     

    Lebensdauer einer Matratze: Wann lohnt sich der Neukauf?

    Matratzen haben allgemein eine Lebensdauer von fünf bis zehn Jahren. Hochwertige Matratzen wie die von PROCAVE können Sie bei guter Pflege bedenkenlos bis zu zwölf Jahre verwenden. Auch unsere Luxusmatratzen bieten Ihnen einmaligen Komfort und lassen Sie nicht im Stich. Wie Sie Ihre Matratze pflegen sollten, lesen Sie weiter oben im Ratgeber.

    Zeigt Ihre Matratze starke Gebrauchsspuren wie zum Beispiel Kuhlen oder Dellen, starke Verschmutzungen oder Anzeichen von Schimmel? Dann ist es Zeit für eine neue! Es gibt noch mehr Anzeichen, mit denen Ihre Matratze zeigt, dass sie ein gewisses Alter erreicht hat:

    • Matratze ist durchgelegen
    • Matratze ist stark verschmutzt
    • Matratze riecht und weist Stockflecken auf
    • Sie leiden regelmäßig an Verspannungen und Rückenschmerzen
    • Matratze zeigt Abnutzungsspuren wie Abbröckelungen oder Federkernspitzen

    Matratzen mit einem niedrigen Raumgewicht sollten Sie nicht zu lange verwenden. Das Raumgewicht (im Prinzip die Dichte der Matratze) kann bei Gästematratzen relativ gering ausfallen, da diese Matratzen nur selten und für kurze Zeiträume genutzt werden. Sie sind nicht geeignet, um dauerhaft darauf zu schlafen. Mit einer Raumdichte von unter 30 haben sie eine sehr geringe Lebensdauer.

     

    Wie pflege und reinige ich meine Matratze?

    Das Themenfeld der Matratzen-Reinigung und Pflege ist komplex, wenn man sich gründlich damit beschäftigt. Wenn Sie die Matratzenreinigung in die Routine der Matratzenpflege integrieren, verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Matratze nachhaltig. Zu den lebensverlängernden Maßnahmen gehört neben dem regelmäßigen Lüften des Schlafzimmers und dem Wechseln der Bettwäsche auch das Wenden der Matratze. Die Anschaffung eines Matratzenschoners kann Sie vor einer aufwendigen Reinigung Ihrer Matratze bewahren. Für mehr Hygiene können Sie Ihre Matratze regelmäßig mit einem selbstgemachten Milben- und Desinfektionsspray behandeln. Damit verlangsamen Sie die Vermehrung von Milben und Keimen in der Matratze und neutralisieren unangenehme Gerüche. Encasing-Bettwäsche eignet sich für Allergiker besonders gut, denn sie gibt Hausstaubmilben keine Chance. Das innovative Gewebe verhindert, dass die Rückstände der Hausstaubmilben zum Schlafenden gelangen. Neben diesen Allergiker-Encasings finden Sie in unserem Sortiment auch Matratzenbezüge gegen Milben.

    Geschrieben von Oliver Schramm

    Meine tägliche Herausforderung sehe ich darin, Ihnen den bestmöglichen Schlafkomfort zu ermöglichen. Uns gibt es nicht ohne Leidenschaft und Expertise - das Team von PROCAVE.

    Beliebteste Produkte

    Für einen gesunden und erholsamen Schlaf

    FAQ – Häufig gestellte Fragen

    Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. . Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. . Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. . Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. . Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

    Versandarten
    Bezahlungsarten
    Social Media
    linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram