Mit einem PROCAVE Topper können Sie Ihr Bett noch gemütlicher machen

Im Laufe der Jahre ändern sich unsere Gewohnheiten, und so kann es auch passieren, dass wir, was unsere Liegebedürfnisse angeht, plötzlich andere Eigenschaften bevorzugen.

Wer zuvor gerne auf einer weichen Matratze gelegen hat, möchte eventuell doch lieber plötzlich einen härteren Untergrund haben, und auch anderes herum können sich die Bedürfnisse ins Gegenteil wandeln.

Die Anschaffung einer neuen Matratze ist so manchem allerdings zu kostenträchtig. In diesen Fällen kann ein PROCAVE Topper Abhilfe schaffen, denn mit ihm kann der Härtegrad der Matratze auf einfache Art und Weise so geändert werden, dass  man sich in seinem Bett wieder rundum wohlfühlt und morgens ausgeruht aufwacht.

Unterstützen Sie Ihre Wirbelsäule durch einen Topper von PROCAVE

Um die Wirbelsäule nachts zu entlasten und Rückenschmerzen vorzubeugen, eignet sich ein PROCAVE Topper für jeden Anspruch. Da es Auflagen aus verschiedenen Materialien gibt, findet sich auf jeden Fall der richtige Topper für jedes Bedürfnis.

  • Doch auch ein PROCAVE Viscoschaum Topper, der durch die Wärme des Körpers verformt wird, stützt den Körper während der Nachtruhe optimal. Die zusätzliche polsternde Eigenschaft, die auch Viscoschaum Topper aufweisen, sorgt dafür, dass die Matratze um einige Zentimeter erhöht wird, was sich für manche Menschen positiv auf ihren Schlafkomfort auswirkt.

  • Wer die stützenden Eigenschaften des Kaltschaums und die Geschmeidigkeit des Viscoschaums in einem Produkt kombiniert haben möchte, sollte sich für einen PROCAVE Gelschaum Topper entscheiden.

Korrigieren Sie unebene Liegeflächen im Ehebett

Wenn Ehepartner unterschiedlich viel wiegen, unterscheidet sich die Höhe der Matratzen im Ehebett, was von machem als störend empfunden wird. Durch die Verwendung eines Toppers kann auch diese Unebenheit wieder ausgeglichen werden, denn alle PROCAVE Topper gibt es in verschiedenen Härtegraden und Höhen, sodass sich jeder den für ihn persönlich passende Bettauflage aussuchen kann.

Je nach Körpergewicht und persönlichen Ansprüchen an die Liegefläche, kann eine Bettauflage beste Dienste leisten, um erholsame Nächte zu bescheren.

Topper von PROCAVE gibt es nicht nur für alle handelsüblichen Matratzengrößen, auch Maßanfertigungen sind problemlos möglich.

 

 

 

Was bringt ein Topper?

 

Topper werden immer beliebter und viele deutsche Betten sind bereits damit ausgestattet. Aber was ist ein Topper eigentlich genau, was bringt die Bettauflage und für welche Betten und Matratzen ist sie geeignet? Wenn Sie sich diese Fragen auch schon einmal gestellt haben, finden Sie hier die Antworten.

Was ist ein Topper?

 

Der Siegeszug der Topper begann in Deutschland mit den beliebten Boxspringbetten, die beispielsweise in den USA, in den Niederlanden und in den skandinavischen Ländern schon viel länger bekannt und beliebt sind.

Während ein Boxspringbett in den USA klassischerweise ohne Topper genutzt wird, gehört die Auflage bei europäischen Boxspringbetten fest zur Ausstattung dazu. Aber was ist er nun genau?

Der Topper ist eine dünne Schaummatratze, die wie eine zusätzliche Matratze auf die Liegefläche gelegt wird.

  • Der Topper ist in der Regel zwischen vier und 10 Zentimetern dick, es gibt aber auch dickere Ausführungen
  • Er wird auf die Matratze gelegt und bildet so die eigentliche Liegefläche
  • Er besteht meist aus aufgeschäumtem Material
  • Er kann die Liegeeigenschaften der Matratze verändern

Was kann der Topper?

 

Ein Topper erfüllt mehrere Funktionen, in allererster Linie dient er jedoch dazu, den Schlafkomfort zu verbessern.

  • Er verbessert und verfeinert das Liegegefühl
  • Bei einer geteilten Matratze macht eine vollformatige Bettauflage Schluss mit der lästigen Besucherritze
  • Die Matratzenauflage schont die Liegefläche der Matratze und schützt sie vor Verschmutzung, Abnutzung und Beschädigungen

 Tipp: Der Topper ist in der Lage, die Liegeeigenschaften der Matratze bis zu einem gewissen Grad zu verändern und zu verbessern. Er kann jedoch aus einer alten Matratze keine neue und aus einer unpassenden Matratze keine passende machen.

Aus welchen Materialien werden Topper hergestellt?

 

Topper werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, die alle unterschiedliche Liegeeigenschaften mit sich bringen. Auch preislich bestehen zwischen den unterschiedlichen Materialien durchaus Unterschiede.

Unterschiede bestehen vor allem darin, ob das Material punktelastisch oder flächenelastisch ist und wie gut die Rückstellfähigkeit ist, also wie schnell das Material bei nachlassender Belastung wieder in den Ausgangszustand zurückkehrt.

Sehen Sie hier die am häufigsten genutzten Materialien und ihre wichtigsten Eigenschaften:

 Komfortschaum oder PU-Schaum

  • preisgünstig
  • flächenelastisch
  • gute Rückstellfähigkeit
  • weiches Liegegefühl
  • keine Druckentlastung

 Kaltschaum

  • hochwertiger Schaum
  • sehr atmungsaktiv
  • flächenelastisch
  • sehr hohe Rückstellkraft
  • je nach Modell weiches oder festes Liegegefühl
  • manche Modelle sind druckentlastend
  • mittleres Preissegment

 Viscoschaum

  • punktelastisch
  • thermoelastisch
  • sehr druckentlastend
  • niedrige Rückstellkraft
  • weiches Liegegefühl
  • hohes Preissegment

 Latex

  • punktelastisch
  • sehr druckentlastend
  • weiches Liegegefühl
  • sehr hohe Rückstellkraft
  • hohes Preissegment

 Visco-Latex

  • Hybridschaum aus Viscoschaum und Latex
  • punktelastisch
  • hohe Druckentlastung
  • hohe Rückstellfähigkeit
  • atmungsaktiv
  • weiches Liegegefühl
  • hohes Preissegment

 Gelschaum

  • relativ neuartiges Material
  • punktelastisch
  • sehr druckentlastend
  • sehr hohe Rückstellfähigkeit
  • sehr atmungsaktiv
  • weiches Liegegefühl
  • hohes Preissegment

 Mesh

  • Kunstfasergewebe, das immer häufiger auch als Material für Matratzen verwendet wird
  • punktelastisch
  • druckentlastend
  • sehr atmungsaktiv
  • je nach Ausführung weiches oder festes Liegegefühl
  • hohes Preissegment

 

Für welche Art Bett oder Matratze ist ein Topper geeignet?

 

Populär geworden ist die Bettauflage durch Boxspringbetten und dort gehört sie fest zur Ausstattung dazu. Vielfach ist die Auflage beim Kauf eines Boxspringbetts sogar inbegriffen. Aber auch für Betten mit Lattenrost und Matratze können Topper verwendet werden. Wichtig ist bei der Verwendung immer, dass Sie die Atmungsaktivität der Matratze im Blick behalten, um die Bildung von Stockflecken zu vermeiden.

Am besten für den Einsatz geeignet sind daher Matratzen, deren Bezug statt aus einem klassischen, versteppten Bezug aus einem atmungsaktiven Gewebe besteht. Wer dennoch einen Topper nutzen möchte, der muss die Auflage und Matratze sehr regelmäßig, am besten täglich, lüften.

Aber auch abgesehen vom Bezug und der Atmungsaktivität ist eine Bettauflage nicht für jede Art von Matratze geeignet.

  • Taschenfederkernmatratze: gut geeignet für den Einsatz 
  • Tonnentaschenfederkernmatratze: gut geeignet für den Einsatz 
  • Bonellfederkernmatratze: gut geeignet für den Einsatz
  • Kaltschaummatratze: ungeeignet für den Einsatz 
  • Viscoschaum, Gelschaum oder Latexmatratze: nicht gut für den Einsatz 

 Ob ein Topper für Ihre Matratze geeignet ist und ob Sie damit besser und vor allem gesünder schlafen, hängt also stark von der Art Ihrer Matratze ab. Für alle Arten von Federkernmatratzen ist eine Bettauflage gut geeignet, unabhängig davon, ob es sich um ein Boxspringbett oder ein Bett mit Lattenrost und Matratze handelt.

Speziell für Kaltschaummatratzen, die in der Regel mit sieben Zonen für einen erhöhten Schlafkomfort ausgestattet sind, ist ein Topper nicht geeignet, weil die für ein ergonomisch gesundes Schlafen ausgerichtete Zonierung dadurch ihre Wirkung verlieren würde.

Für andere Schaummatratzen ist ein Topper ebenfalls nicht gut geeignet, da Sie hier quasi eine Schaummatratze auf eine andere legen würden, ohne eine allzu große Veränderung bewirken zu können. Hinzu kommt, dass das Belüftungsproblem bei Schaummatratzen um einiges höher ist als bei Federkernmatratzen.

Fazit: Topper sind am besten für den Einsatz mit allen Federkernmatratzen geeignet. Ist Ihre Matratze nicht mit einem speziellen atmungsaktiven Gewebe ummantelt, müssen Sie Matratze und die Auflage regelmäßig gründlich lüften, um Stockflecken oder gar Schimmelbildung zu vermeiden.

Welcher Topper ist der richtige für mich?

 

Möchten Sie für Ihr Bett eine Bettauflage kaufen, stellt sich natürlich die Frage, welcher Art Topper am besten geeignet ist. Die richtige Wahl ist abhängig von Ihren persönlichen Liegevorlieben und Ihren Schlafgewohnheiten.

  • Liegen Sie gern auf einer festen Liegefläche, sind ein entsprechender Kaltschaumtopper oder ein Topper aus Mesh am besten geeignet.
  • Wer eine weiche Liegefläche bevorzugt, wird mit PU-Schaum, Viscoschaum, Latex, Visco-Latex oder Gelschaum gut schlafen können, aber auch Mesh und Kaltschaumtopper werden mit weicher Liegefläche angeboten.
  • Wer ein Wasserbettengefühl liebt, der ist am besten mit dem nachgiebigen Gelschaum beraten.

Abgesehen von den persönliche Vorlieben hat aber auch das Schlafverhalten Einfluss darauf, welche Bettauflage am besten geeignet ist:

Bei unruhigem Schlaf gut geeignet:

  • PU-Schaum
  • Kaltschaum
  • Latex
  • Visco-Latex
  • Gelschaum
  • Mesh
  • weniger gut geeignet: • Viscoschaum

Bei Neigung zum Frieren gut geeignet:

  • Viscoschaum
  • Latex
  • Visco-Latex
  • Gelschaum
  • weniger gut geeignet: • PU Schaum • Kaltschaum • Mesh

Bei Neigung zum Schwitzen gut geeignet:

  • PU Schaum
  • Kaltschaum
  • Latex
  • Visco-Latex
  • Gelschaum
  • Mesh
  • weniger gut geeignet: Viscoschaum

 

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

 

  • Wählen Sie einen Topper, der zu Ihren Liegevorlieben und Ihrem Schlafverhalten passt
  • Achten Sie darauf, dass die Verwendung mit Ihrer Matratze sinnvoll ist
  • Wählen Sie einen Auflage mit einer Höhe zwischen 6 und 12 Zentimetern
  • Wählen Sie Bettauflage mit einem hohen Raumgewicht (RG)
  • Achten Sie auf einen waschbaren Bezug

Wenn Sie diese Kriterien beim Kauf beachten, werden Sie mit Sicherheit einen Topper finden, der optimal an Ihre Ansprüche angepasst ist. Sie schaffen so die optimale Basis für eine erholsame und angenehme Nachtruhe!

Kaltschaumtopper, Viscoschaumtopper, Geltopper– was sind die Unterschiede?

Topper aus Kaltschaum, Viscoschaum oder Gelschaum sind heute in vielen Betten anzutreffen. Seitdem Boxspringbetten immer beliebter werden, steigt auch die Beliebtheit  der Matratzenauflagen, die ein komfortables Liegegefühl und einen erholsamen Schlaf versprechen, aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen den verschiedenen Toppern? Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Kaltschaum-, Viscoschaum- und Geltopper und finden heraus, welche Auflage am besten zu Ihnen und Ihren Schlafgewohnheiten passt.

Flächenelastizität und Punktelastizität

Ein Topper kann bis zu einem gewissen Grad die Liegeeigenschaften der Matratze verändern. In welcher Form sich die Liegeeigenschaften verändern, hängt stark von dem verwendeten Material ab.

Flächenelastizität

  • Eine flächenelastische Liegefläche gibt nicht nur punktuell, sondern auf der ganzen Fläche nach, wenn sie belastet wird
  • Eine flächenelastische Liegefläche bietet oft weniger Druckentlastung
  • Die flächenelastische Liegefläche bietet dafür oft mehr Stütze
  • Flächenelastische Liegeflächen sind gut für Bauchschläfer geeignet und für alle, die beim Schlafen nicht gern tief in die Matratze einsinken
  • Menschen mit ausgeprägter Muskulatur bevorzugen oft flächenelastische Liegeflächen

Punktelastizität

  • Punktelastische Liegeflächen geben an den belasteten Punkten stark nach
  • Der Schläfer sinkt dadurch tief in die Matratze ein
  • Punktelastische Liegenflächen sind sehr druckentlastend
  • Für Menschen mit Schulter-, Nacken- und Rückenproblemen sind punktelastische Liegeflächen sehr empfehlenswert

Punktelastische Liegeflächen bieten also immer eine weichere Liegefläche und lassen den Schläfer punktuell, beispielsweise an Schulter und Hüfte, tief in die Matratze einsinken. Ergonomisch gesehen ist das ein gesünderes Liegen als das Liegen auf einer flächenelastischen Liegefläche, aber manchen Menschen ist das Liegen auf punktelastischen Liegeflächen zu weich und zu schwammig. Wer keine Nacken-, Schulter- und Rückenprobleme hat, kann daher ganz auf seine individuellen Vorlieben vertrauen.

Hinweis: Eine Besonderheit ist die sogenannte Thermoelastizität, die dazu führt, dass sich der Topper nicht bei Gewichtsbelastung, sondern unter Einwirkung der Körperwärme verformt. Das führt einerseits zu einer besonders exakten Anpassung an die Körperkonturen und sorgt für eine sehr hohe Druckentlastung. Der Schläfer fühlt sich dank der thermoelastischen Eigenschaften nahezu schwerelos und viele Menschen können so sehr gut liegen und erholsam schlafen. Negativ zu erwähnen ist jedoch die mangelnde Rückstellkraft, die die mit der Thermoelastizität einhergeht.

Die Rückstellkraft

Ein weiterer großer Unterschied bei den Toppern besteht in der Rückstellkraft. Mit Rückstellkraft bezeichnet man die Fähigkeit des Materials, sich nach einer Belastung wieder in den Ausgangszustand zu versetzen.

Je höher die Rückstellkraft, desto schneller geht dieser Prozess vonstatten und desto bequemer ist die Liegefläche, da sie sich schnell und perfekt an die jeweilige Liegeposition anpasst.

Das Raumgewicht

Wichtig ist bei einem Topper außerdem immer das Raumgewicht (RG). Ob Kaltschaum, Viscoschaum oder Gelschaum, alle aufgeschäumten Materialien bestehen aus einer aufgeschäumten Rohmasse, in die mehr oder weniger Luft eingeschlossen ist. Je mehr Luft eingeschlossen ist, desto weniger Rohmasse ist vorhanden, entsprechend geringer fällt das Raumgewicht aus. Zwar sind die Lufteinschlüsse in den Schaumstoffen wichtig, doch auf Luft allein liegt es sich nicht gut, so dass ein hohes Raumgewicht in aller Regel für die Qualität eines Toppers spricht.

Hinweis: Das Raumgewicht wird in Kilogramm pro Kubikmeter angegeben (kg/m³). Je höher das Raumgewicht, desto mehr Rohmasse wurde verwendet und desto haltbarer und hochwertiger ist das Endprodukt.

Der Kaltschaumtopper

Der Kaltschaumtopper ist

  • flächenelastisch
  • bietet eine gute Stütze für den Körper
  • lässt den Körper beim Liegen nicht tief einsinken
  • ist je nach Ausführung druckentlastend
  • hat eine hohe Rückstellkraft
  • bietet je nach Ausführung eine weiche oder feste Liegefläche
  • ist atmungsaktiv

Der Viskoschaumtopper

Der Viscoschaumtopper ist

  • punktelastisch
  • thermoelastisch
  • lässt den Körper punktuell tief einsinken
  • passt sich optimal an die Körperkonturen an
  • bietet eine weiche Liegefläche
  • hat eine verlangsamte Rückstellkraft

Der Geltopper

Der Geltopper ist

  • punktelastisch
  • lässt den Körper punktuell tief einsinken
  • passt sich optimal an die Körperkonturen an
  • bietet ein Liegegefühl ähnlich dem Wasserbett
  • ist sehr druckentlastend
  • hat eine sehr gute Rückstellkraft
  • ist sehr atmungsaktiv

Welcher Topper passt zu mir?

Welcher Topper am besten zu Ihnen passt, ist in großem Maße von Ihren Liegevorlieben, aber auch von ihrem Schlafverhalten und nicht zuletzt von einigen medizinischen Faktoren abhängig.

Kaltschaumtopper sind gut geeignet für

  • unruhige Schläfer
  • Menschen ohne Nacken-, Schulter- und Rückenprobleme
  • Kinder und Jugendliche
  • Menschen, die eine festere Liegefläche bevorzugen
  • Menschen, die im Schlaf stark schwitzen

Viscoschaumtopper sind gut geeignet für

  • Menschen mit Nacken-, Schulter- und Rückenproblemen
  • Menschen, die gern weich liegen
  • Menschen, die beim Schlafen gern tief in die Matratze einsinken
  • Menschen, die leicht frieren

Geltopper sind gut geeignet für

  • unruhige Schläfer
  • Menschen mit Nacken-, Schulter- und Rückenproblemen
  • Menschen, die gern weich liegen
  • Menschen, die beim Schlafen gern tief in die Matratze einsinken
  • Menschen, die leicht frieren
  • Menschen, die im Schlaf stark schwitzen

Hinweis: Geltopper verbinden in vielen Punkten die positiven Eigenschaften der Viscoschaumtopper und der Kaltschaumtopper. Sie vereinen die punktelastischen und druckentlastenden Eigenschaften des Viscoschaumtoppers mit der guten Rückstellkraft und der Atmungsaktivität der Kaltschaumtopper und sind so eigentlich ideal für alle Menschen geeignet. Nur Menschen, die feste Liegeflächen bevorzugen und beim Schlafen nicht gern tief in die Matratze einsinken, werden sich auf einem stützenden und flächenelastischen Kaltschaumtopper wohler fühlen.