Sie möchten ein neues Bett kaufen? Die wichtigsten Tipps zum Bettenkauf

 

In neuen Betten schläft es sich bekanntlich gut. Dabei ist es nicht immer eine Frage der individuellen Veränderung im Leben, zu dem die Renovierung des Schlafzimmers auch hin und wieder dazu gehört. Sehr viel häufiger wird über die Neuanschaffung einer neuen Schlafzimmereinrichtung oder eines Bettes nachgedacht, weil sich die persönlichen Bedürfnisse verändert haben. Nicht selten stehen dann viele Menschen vor der Qual der Wahl, welches Bett denn nun das richtige ist und worauf sie achten müssen. Wir geben Tipps zum Bettenkauf, damit dieses Vorhaben nicht in einer mühseligen Sucherei endet.

 

Wann ist ein Bettenkauf unbedingt notwendig?

Ein neues Bett kauft man sich üblicherweise nicht jeden Monat oder jedes Jahr. In der Regel sind hochwertige Qualitätsmatratzen auf eine Nutzungsdauer von etwa 7 bis maximal 10 Jahre ausgelegt. Steht der Neukauf also nicht im Zusammenhang mit einer Veränderung der Inneneinrichtung, sollte zumindest die Matratze selbst regelmäßig in größeren Abständen und aus Gründen der Hygiene erneuert werden.

Wer nicht mehr genau weiß, seit wann die jetzige Matratze im Bett liegt, kann sich anhand der folgenden Fragen orientieren, ob es Zeit für eine neue Liegefläche und Bett wird:

  • Bereitet das nächtliche Ruhen mehr Qualen als es Erholung bringt?
  • Haben sich in der Liegefläche Kuhlen gebildet, die eine bequeme Lagerung nahezu unmöglich machen?
  • Ist die textile Oberfläche der Matratze möglicherweise rissig oder weist andere Beschädigungen und Verschmutzungen auf?

Ab wann ein Bettenkauf notwendig ist, richtet sich zudem danach, ob sich vielleicht die persönlichen Lebensumstände verändert haben. Das kann wegen bestimmter Erkrankungen sein oder vom Alter abhängen. Zudem kann sich die Frage nach einem neuen Bett auch stellen, wenn man beispielsweise mit einem Partner zusammenzieht oder sich von diesem trennt oder eine neue Wohnung mit veränderten Raumgrößen zieht.

 

Die persönlichen Bedürfnisse sind entscheidend

Wenn man bedenkt, dass wir etwa ein Drittel unseres Lebens im Bett verbringen, sollte vor dem Kauf einer neuen Schlafstätte natürlich erst einmal auf die individuellen Bedürfnisse und Ansprüche Wert gelegt werden. Schließlich wechselt man das Bett nicht alle Tage.

Abgesehen von der rein äußerlichen Gestaltung sollte das Bett inklusive Matratze und Lattenrost einige Grundkriterien besitzen, die sich entsprechend der Schlafgewohnheiten, an den eigenen Bedürfnissen orientieren.

Dazu gehören:

  • der Körperbau, also Größe und Gewicht
  • die Schlafgewohnheiten
  • die räumlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten, also zur Verfügung stehender Platz
  • eventuelle Einschränkungen in gesundheitlicher Hinsicht

Mit zunehmendem Alter verändern sich die Ansprüche, die man an ein Bett stellt ebenso, wie man aufgrund von Erkrankungen oder einer Gewichtszunahme plötzlich doch ein anderes Bett braucht. So kann es durchaus Sinn machen, mit fortschreitendem Alter ein Bett zu kaufen, das eine höhere Liegeposition bietet und den Ein- und Ausstieg erleichtert.

Im Laufe der Zeit können sich auch die individuellen Schlafgewohnheiten ändern. Während man möglicherweise vor einigen Jahren noch ruhig geschlafen hat, bereiten plötzlich aufgrund von Hormonumstellungen zum Beispiel die Gewohnheiten und man schwitzt mehr oder schläft generell unruhiger.

Hinweis: Die Liegefläche sollte niemals zu eng oder zu kurz bemessen sein. Denn es geht nicht nur darum, dass man beim Probeliegen ausreichend Platz hat, sondern auch darum, wie der Platzbedarf ist, wenn man sich nachts dreht. Hinzu kommt der benötigte Platz, wenn man seine bevorzugte Einschlafstellung einnimmt. Seitenschläfer, die gern in der Embryonal-Stellung schlafen brauchen mehr Platz, als ruhige Rückenschläfer zum Beispiel.

 

 

Matratzenschutz bestellen

 

Unsere Tipps zum Bettenkauf

Nachdem die sehr persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse klar sind, gibt es dennoch einiges zu beachten, wenn man sich ein neues Bett kaufen möchte oder muss.

Hier unsere Tipps und Empfehlungen für Ihren Bettenkauf:

  1. Gehen Sie immer ausgeruht zum Bettenkauf, also am besten vormittags. Wer nach der Arbeit loszieht, um im Bettenfachgeschäft Probe zu liegen, wird jedes Bett und alle Matratzen bequem und passend finden.
  2. Nutzen Sie in jedem Fall die Möglichkeit, Probeliegen zu machen. Allein die äußere Erscheinung und/oder die Empfehlung der Verkäufer werden nicht alle Optionen und Kaufkriterien beinhalten.
  3. Achten Sie explizit auf die zur Verfügung stehende Liegefläche. Für Singles sollte die Matratze in der Breite mindestens 1 Meter aufweisen und für Paare mindestens 1,80 Meter.
  4. Denken Sie immer an die richtige Größe der Matratze, was die Länge angeht. Bei Doppelbetten sollte man sich hier immer nach der Körpergröße des Partners richten, der am größten ist.
  5. Überdenken Sie den Platz, an dem das Bett stehen wird. Soll es besser an der Wand stehen oder doch mitten und frei im Raum?
  6. Kaufen Sie ein neues Bett immer entsprechend der Raumgröße. Ist das Schlafzimmer sehr klein, kann ein wuchtiges und besonders großes Bett die falsche Wahl sein, da es förmlich erdrückend wirkt und so unter Umständen die Schlafqualität beeinträchtigen kann.
  7. Machen Sie den Rahmen-Check. Überprüfen Sie also nicht nur die Qualität und den Liegekomfort der Matratze, sondern auch, wie stark der Rahmen des Bettes ist. Ein wirklich stabiler Bettrahmen hat eine Stärke von 25 Millimetern. Bei Doppelbetten sollte zudem die stützende Mittelstrebe nie fehlen.
  8. Beim Kauf eines Boxspringbettes kommt es vor allem auf das Innenleben an. Es sollte sich also um ein echtes Boxspringbett handeln, sodass Box und Spring sich kombinieren lassen und die Matratze möglichst eine Taschenfederkernmatratze ist.
  9. Denken Sie immer auch an den passenden Lattenrost. Ganz nach den eigenen Bedürfnissen kann ein verstellbarer Lattenrost sinnvoller sein, als ein starrer. Immer aber sollte er in der Lage sein, die hochwertige Matratze genau da zu stützen und stabilisieren, wo es drauf ankommt.
  10. Zubehör wie Topper und Matratzenschutz sollten nicht fehlen. Um explizit die neue Matratze vor zu schnellem Verschleiß zu schonen, sollten Sie immer auch den passenden Schutz einplanen und dazukaufen.

 

Fazit

Um das passende Bett inklusive der richtigen Matratze zu kaufen, ist ein Probeliegen unabdingbar. Denn nur auf diese Weise können der Platz der Liegefläche, der Rahmen-Check und der generelle Liegekomfort getestet werden. Dabei sollte es beim Bettenkauf nur zweitrangig um den Preis und die Farbe des Bettgestells gehen, denn diese werden nicht für den gewünschten Liegekomfort sorgen. Wohl aber die Matratze, die Größe und die Konstruktion des Bettes.

Vor dem Bettenkauf empfiehlt sich daher eine genaue Überprüfung der eigene Ansprüche, Wünsche, Bedürfnisse sowie der räumlichen Gegebenheiten. Wichtig ist dabei zudem immer, die eigene Körpergröße und die individuellen Schlafgewohnheiten mit in die Kaufentscheidung mit einzubeziehen. Nur so wird es genau das richtige Bett, indem man sich viele Jahre wunderbar wohlfühlen und gut schlafen kann.

Foto: © LIGHTFIELD STUDIOS #200500568 adobe.stock.com