PROCAVE Matratzenauflagen sorgen für einen optimalen Schutz Ihrer Matratze

Eine Matratze sollte immer gut gegen Verschmutzungen, Beschädigungen und Verschleiß geschützt werden, denn nur so kann sie wirklich unter hygienischen Bedingungen viele Jahre lang genutzt werden.

Alle PROCAVE Matratzenauflagen sind sehr gut geeignet, um Ihre Matratze optimal zu schützen. Sie sind außerdem in verschiedenen Varianten erhältlich, sodass garantiert für jede Matratze und für jede Situation die passende Matratzenauflage in unserem Sortiment zu finden ist.

Für jeden Bedarf die passende Matratzenauflage

Matratzenauflage ist längst nicht gleich Matratzenauflage, sondern es gibt verschiedene Modelle, die alle über spezielle Eigenschaften verfügen.

Die PROCAVE Matratzenauflagen Produktpalette ist darauf ausgerichtet, sämtlichen Ansprüchen und den verschiedenen Bedürfnissen Rechnung zu tragen.

PROCAVE Matratzenauflage aus 100% Baumwolle

Wer eine Matratzenauflage sucht, die in erster Linie der Matratze Schutz bietet und den Schlafkomfort optimiert, der ist mit der PROCAVE Matratzenauflage aus 100%Baumwolle bestens bedient.  Die PROCAVE Matratzenauflage aus Baumwolle ist aus 100% natürlichem und hochwertigem Baumwoll-Kalmuck gefertigt. Sie ist atmungsaktiv, hautfreundlich, allergieneutral, schnelltrocknend und sehr saugfähig.

Die spezielle Sanfor Ausrüstung sorgt dafür, dass die PROCAVE Baumwoll Matratzenauflage auch bei einem Waschgang bei bis zu 95 Grad nicht einläuft.

Auch die Handhabung der PROCAVE Matratzenauflage gestaltet sich sehr einfach. 4 Eckgummis sorgen für eine simple Handhabung und einen sicheren Halt. Mit der Baumwoll Matratzenauflage von PROCAVE ist Ihre Matratze optimal geschützt.

Wasserundurchlässige Matratzenauflagen für besondere Ansprüche

Wird die Matratze besonders stark beansprucht, zum Beispiel bei der häuslichen Pflege von Angehörigen, im Krankheitsfall, im Kinderbett oder auch einfach nur, weil Sie leidenschaftlich gern im Bett frühstücken oder verregnete Nachmittage gern mit einem guten Buch und einer Tasse Tee im Bett verbringen, empfiehlt sich die Anschaffung einer wasserundurchlässigen Matratzenauflage von PROCAVE.

Sie verhindert, dass Flüssigkeiten gleich welcher Art in den Matratzenkern eindringen, wo sie schlimmstenfalls, wenn sie nicht vollständig durchtrocknen, zu gesundheitsgefährdender Schimmelbildung, in jedem Fall aber zu unangenehmen Gerüchen und einem unhygienischen Schlafklima führen.

PROCAVE wasserundurchlässige Matratzenauflagen sind bei 95° in der Kochwäsche waschbar und sorgen so immer für ein Plus an Hygiene und ein gesundes und angenehmes Schlafklima. Die wasserundurchlässige Matratzenauflage von PROCAVE besteht an der Oberseite aus samtweichem und hochwertigem Molton, die Unterseite besteht aus lamintiertem Polyurethan.

Erhältlich sind alle PROCAVE Matratzenauflagen in diversen Größen. Sollten Sie eine Sondergröße benötigen, dann ist auch eine Maßanfertigung möglich.

Wozu braucht man eine Matratzenauflage überhaupt?

Etwa ein Drittel unseres gesamten Lebens verbringen wir im Bett und die Matratze ist während dieser Zeit großen Strapazen ausgesetzt. Der Mensch schwitzt im Schlaf, er verliert Hautschuppen, er dreht und wendet sich und sein gesamtes Gewicht lastet Nacht für Nacht auf der Matratze. Bedenkt man dann, dass Matratzen in der Regel für eine Nutzungsdauer von 10, 12 oder gar mehr Jahren angeschafft werden, bekommt man einen Eindruck davon, welchen Belastungen die Matratze in dieser Zeit standhalten muss.

Damit sie diese Belastungen ohne Beschädigungen und ohne Verschmutzungen und Verunreinigungen übersteht, sollte jede Matratze mit Matratzenschutz geschützt werden. Für die Liegefläche eignen sich da besonders gut Matratzenauflagen, die es in unterschiedlichen Ausführungen gibt.

Die unterschiedlichen Matratzenauflagen

Matratzenauflagen gibt es in sehr vielen Variationen.

Generell lässt sich unterscheiden zwischen:

  • dünneren Matratzenauflagen
  • dickeren, gefüllten und abgesteppten Matratzenauflagen, die oft auch als Unterbetten bezeichnet werden
  • beschichteten, wasserdichten oder wasserabweisenden Matratzenauflagen
  • Topper

Sie alle zählen zu den Matratzenauflagen und dienen unter anderem dem Zweck, die Matratze vor Beschädigung und Verschmutzung zu schützen und dafür zu sorgen, dass sie länger hält. Damit hören jedoch die Gemeinsamkeiten oft schon auf, denn die unterschiedlichen Matratzenauflagen haben sehr verschiedene Eigenschaften.

Während die Unterschiede zwischen Matratzenauflagen und Unterbetten in erster Linie in der Dicke, dem Material und der Bezeichnung bestehen, unterschieden sich Topper erheblich von den Matratzenauflagen.

Matratzenauflagen/Unterbetten

  • werden mit vier Über-Eck-Gummis oder mittels einer umlaufenden Spannumrandung auf der Matratze befestigt
  • bestehen aus Baumwolle, Mikrofaser, Schafwolle oder ähnlichen Materialien
  • verändern die Liegeeigenschaften der Matratze nur gering oder gar nicht
  • haben Auswirkungen auf die Klimaregulation
  • sind maximal etwa 5 Zentimeter hoch

 Topper

  • liegen ohne Befestigung auf der Matratze auf. Um das Rutschen zu verhindern gibt es spezielle Anti-Rutsch-Unterlagen
  • bestehen aus Kaltschaum, Viskoschaum oder Gelschaum
  • können die Liegeeigenschaften der Matratze und sogar den Härtegrad verändern
  • haben in der Regel weniger Auswirkungen auf die Klimaregulation
  • sind bis zu 20 Zentimeter hoch

Wer sich also eine Matratzenauflage anschaffen möchte, der muss zunächst einmal die Frage beantworten, welchen Zweck diese Matratzenauflage erfüllen soll.

 Welche Matratzenauflage für welchen Zweck?

So unterschiedlich, wie die Materialien und Ausführungen der einzelnen Matratzenauflagen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Verwendungszwecke.

Matratzenauflagen können eingesetzt werden, um:

  • die Liegefläche der Matratze vor Verschmutzung und Beschädigung zu schützen
  • die Liegefläche der Matratze vor eindringenden Flüssigkeiten zu schützen
  • den Schlafkomfort zu erhöhen
  • wärmeisolierend oder kühlend zu wirken
  • die Liegeeigenschaften der Matratze deutlich zu verändern

Einen Schutz vor Verschmutzung und Beschädigung der Liegefläche bieten alle Matratzenauflagen. Je nach Ausführung bieten einige Matratzenauflagen jedoch mehr Schutz, während andere die Liegefläche zwar schützen, weil sie wie ein Puffer zwischen der Liegefläche und dem Körper liegen, in erster Linie aber den Schlafkomfort erhöhen sollen.

 Wir schauen uns die einzelnen Auflagen und Ihre Verwendung genauer an:

 Dünne Matratzenauflagen aus Baumwolle oder Mikrofaser:

  • sie bieten guten Schutz vor Verschmutzung, Abnutzung und Beschädigungen
  • sie sind atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend und wirken sich positiv auf das Schlafklima aus
  • sie verändern das Liegegefühl nicht

 Dickere Unterbetten:

  • sie schützen die Liegefläche vor Verschmutzungen, Abnutzung und Beschädigungen
  • sie sind atmungsaktiv, hautfreundlich und feuchtigkeitsregulierend
  • im Winter wärmen sie oft besonders gut.

-> Das gilt insbesondere für Unterbetten aus Schafswolle oder Lammflor

  • sie verschaffen ein weiches und bequemes Liegegefühl

 Wasserabweisende und wasserdichte Matratzenauflagen:

  • sie bieten sehr großen Schutz für die Liegefläche und schützen die Matratze außerdem vor dem Eindringen von Flüssigkeit
  • sie sind atmungsaktiv und hautfreundlich
  • sie verändern das Liegegefühl nicht
  • sie haben in der Regel keinen Einfluss auf die Klimaregulation

 Topper:

  • sie schützen die Liegefläche der Matratze vor Abnutzung, Verschmutzung und Beschädigung
  • sie verändern das Liegegefühl und können sogar den Härtegrad der Matratze verändern
  • sie sorgen durch Höhen von bis zu 20 Zentimetern für eine veränderte Liegehöhe und erleichtern so vielen Menschen das Hinlegen und Aufstehen
  • sie sind in der Regel mit einem hautfreundlichen und atmungsaktiven Bezug ausgestattet, haben jedoch wenig oder keinen Einfluss auf die Klimaregulation

Wozu wird die Matratzenauflage nun gebraucht?

Schaut man sich die vielen unterschiedlichen Eigenschaften, Materialien und Verwendungszwecke der einzelnen Matratzenauflagen an, wird klar, dass sich diese Frage nicht so einfach beantworten lässt.

Zum Schutz der Liegefläche sollte man auf jeden Fall nicht auf die Matratzenauflage verzichten, denn sie schützt nicht nur vor Abnutzung und Beschädigung, sondern fängt auch jede Menge Verschmutzungen ab, die so gar nicht erst in das Innere der Matratze gelangen, und sie sorgt so für jede Menge Hygiene und ein gesundes Schlafklima.

Abgestorbene Hautschuppen und Schweiß zum Beispiel werden von der Matratzenauflage aufgefangen und können bei der Wäsche ganz einfach beseitigt werden, ganz im Gegensatz zu Verschmutzungen, die ins Innere der Matratze gelangen und von dort kaum noch wieder zu entfernen sind.

Schon allein aus hygienischen Gründen sorgt die Matratzenauflage also für viele Vorteile:

  • Verunreinigungen, wie Schweiß und Hautschuppen, gelangen gar nicht erst in die Matratze.
  • Den allgegenwärtigen Hausstaubmilben wird so die Nahrungsgrundlage entzogen und sie vermehren sich weit weniger, was ein echter Vorteil für Allergiker ist.
  • Dank wasserdichter oder wasserabweisender Matratzenauflagen sind weder Inkontinenz noch ein kleines Malheur der Kinder ein Problem und auch wenn beim Frühstück im Bett der Kaffee umkippt, ist die Matratze gut geschützt.
  • Im Laufe der Jahre werden durch den Einsatz einer Matratzenauflage sehr viele Verschmutzungen von der Matratze ferngehalten und auch bei jahrelanger Benutzung bleibt die Matratze hygienisch unbedenklich.

 Tipp: Eine Matratzenunterlage lässt sich im Fall des Falles immer besser und günstiger ersetzen als die Matratze, wenn wirklich einmal etwas passiert.

Die Matratzenauflage zu Verbesserung des Schlafkomforts

Neben dem Schutz der Matratze bietet die Matratzenauflage natürlich auch im Bereich Schlafkomfort viele Vorteile.

Genießen Sie beispielsweise das Liegegefühl auf einem dicken Schaumstoff-Topper, auf dem Sie je nach Material gut gestützt auf einer festen Liegefläche oder aber weich und tief einsinkend liegen.

Oder machen Sie es sich im Winter ganz besonders kuschelig mit einem weichen Unterbett aus wärmender Schafswolle. Ist es im Sommer zu warm, leistet eine kühlende, temperaturausgleichende Matratzenauflage aus Baumwolle oder Mikrofaser gute Dienste.

Um die Eingangsfrage „Wozu braucht man eine Matratzenauflage überhaupt?“ also kurz und bündig zu beantworten: man braucht sie, um besser zu schlafen und gleichzeitig die Liegefläche der Matratze zu schützen. So einfach und komfortabel lassen sich mit der Matratzenauflage mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Matratzenauflage – Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Matratzenauflagen sind sehr gut geeignet, um die Matratze vor Beschädigungen und Verschmutzungen zu schützen. Mit einer Matratzenauflage wird die Matratze geschont, ihre Haltbarkeit und Nutzbarkeit verlängert sich, und auch die Matratzenhygiene wird erheblich verbessert. Gerade im Bereich der Matratzenauflagen gibt es jedoch eine sehr große Produktvielfalt, so dass es beim Kauf einiges zu beachten gibt, damit Sie auch wirklich die passende Matratzenauflage kaufen.

Die verschiedenen Arten von Matratzenauflagen

Matratzenauflagen werden in sehr vielen verschiedenen Varianten und aus sehr vielen verschiedenen Materialien angeboten. Da gilt es, den Überblick zu behalten, damit Sie die richtige Matratzenauflage kaufen.

Generell haben Sie die Wahl zwischen:

  • dünnen Matratzenauflagen
  • versteppten Matratzenauflagen
  • wasserdichten Matratzenauflagen
  • Matratzenauflagen aus Wolle
  • Toppern

So unterschiedlich die Matratzenauflagen sind, so unterschiedlich sind auch die Verwendungszwecke. Während alle Matratzenauflagen die Liegefläche der Matratze schützen, können sie je nach Ausführung noch viel mehr.

So können Sie mit einer Matratzenauflage beispielsweise:

  • den Härtegrad Ihrer Matratze verändern (Topper)
  • Die Liegefläche weicher und kuscheliger gestalten (gefüllte und abgesteppte Matratzenauflagen und Matratzenauflagen aus Wolle)
  • Ihre Matratze unempfindlich gegen Flüssigkeiten machen (wasserdichte Matratzenauflagen)
  • Ihre Matratzenoberfläche durch kühlende und wärmende Matratzenauflagen den Jahreszeiten anpassen (dünne Matratzenauflagen, abgesteppte Matratzenauflagen und Matratzenauflagen aus Wolle)

Neben dem reinen Schutz der Matratzenoberfläche erfüllen Matratzenauflagen also sehr viele zusätzliche Anforderungen und daher ist es wichtig, dass Sie beim Kauf einer Matratzenauflage genau wissen, was Sie möchten.

Schwerpunkt Matratzenschutz

Möchten Sie in erster Linie eine Matratzenauflage kaufen, um die Liegefläche Ihrer Matratze zu schützen, sind Sie mit diesen Matratzenauflagen besonders gut beraten:

  • dünne Matratzenauflagen
  • wasserdichte Matratzenauflagen

Im Krankheitsfall, bei der häuslichen Pflege und für Kinderbetten eignen sich wasserdichte Matratzenauflagen besonders gut. Sie schützen die Oberfläche der Matratze und lassen keinerlei Flüssigkeiten ins Innere dringen.

Wird kein Schutz vor eindringenden Flüssigkeiten benötigt, sind Sie mit einer dünnen Matratzenauflage sehr gut beraten, die Ihre Matratze vor Verschmutzungen und Beschädigungen schützt, aber das Liegegefühl nicht verändert.

Schwerpunkt Liegegefühl

Möchten Sie mit Hilfe der Matratzenauflage nicht nur die Liegefläche Ihrer Matratze schützen, sondern auch noch das Liegegefühl verbessern, empfehlen sich folgende Matratzenauflagen:

  • Topper
  • abgesteppte Matratzenauflagen, die auch als Unterbett bezeichnet werden
  • Matratzenauflagen aus Wolle, ebenfalls unter der Bezeichnung Unterbett bekannt

Auch diese Matratzenauflagen schützen die Liegefläche Ihrer Matratze, doch darüber hinaus verändern Sie auch das Liegegefühl.

Die größte Veränderung erzielen Sie mit einem Topper, der wie eine zusätzlich Matratze auf die eigentliche Matratze gelegt wird. Der Topper kann bis zu 20 Zentimeter hoch sein und erhöht damit auch die Liegefläche des Bettes, was vielen Menschen das Hinlegen und Aufstehen erleichtert.

Topper bestehen aus Kaltschaum, Gelschaum oder Viskoschaum und sind in der Lage, den Härtegrad der Matratze leicht zu verändern.

Etwas weniger, aber dennoch eine spürbare Veränderung der Liegefläche bieten Unterbetten, die aus unterschiedlichen Materialien wie Baumwolle, Mikrofaser oder Schurwolle bestehen können. Unterbetten aus Baumwolle oder Mikrofaser sind weich gefüllt und abgesteppt und ebenso wie die Unterbetten aus Wolle bieten sie zusätzlich zum Matratzenschutz ein weiches und kuscheliges Liegegefühl.

Schwerpunkt Klimaregulierung

Wenn Sie nachts leicht frieren, im Schlaf stark schwitzen oder geeignete Matratzenauflagen für Sommer und Winter suchen, werden Sie mit der richtigen Matratzenauflage sicher besser schlafen.

Gut geeignet sind hier:

  • dünne, kühlende Matratzenauflagen für den Sommer
  • Baumwollmatratzenauflagen für Menschen, die stark schwitzen
  • wärmende, abgesteppte Matratzenauflagen aus Baumwolle oder Mikrofaser oder Unterbetten aus Wolle, für den Winter oder wenn Sie schnell frieren

Für den Sommer bieten sich besonders die dünnen Baumwollauflagen an, aber auch manche Mikrofaserunterbetten verfügen ebenso wie Naturprodukte aus Wolle über einen ausgezeichneten Feuchtigkeitstransport.

Matratzenauflagen aus Schurwolle und Lammflor sind ideal für den Winter geeignet, während vor allem abgesteppte Matratzenauflagen aus Baumwolle und Mikrofaser stark temperaturregulierend sind und zu allen Jahreszeiten genutzt werden können, da sie nach Bedarf wärmend oder kühlend wirken.

Tipp: Manche Matratzenauflagen oder Unterbetten verfügen über eine warme und kuschelige Winterseite und eine lichte, kühlende Sommerseite und sind so ideal für den ganzjährigen Einsatz geeignet.

Die Befestigung der Matratzenauflagen

Unterschiede gibt es auch bei der Befestigung der Matratzenauflagen.

Diese drei Möglichkeiten gibt es:

  • Über-Eck Gummis
  • umlaufende Spannumrandung
  • keine Befestigung (Topper)

Nutzen Sie einen Topper, der ohne Befestigung auf die Matratze gelegt wird, können Sie diesen durch spezielle Anti-Rutschmatten auf der Matratze fixieren, damit er nicht rutscht. Alle anderen Matratzenauflagen werden in der Regel durch vier Über-Eck Gummis oder eine umlaufende Spannumrandung fixiert.

Beide Varianten halten die Matratzenauflage gut am Platz und verhindern ein Verrutschen.

Die Pflege der Matratzenauflagen

Matratzenauflagen sollen unter anderem zur Matratzenhygiene beitragen.

Achten Sie daher auf folgende Punkte, wenn Sie eine Matratzenauflage kaufen möchten:

  • Ist die Auflage waschbar?
  • Ist die Auflage für die Kochwäsche geeignet?
  • Ist die Matratzenauflage trocknergeeignet?
  • Welche weiteren Pflegehinweise gibt es seitens des Herstellers?

Vor allem bei Matratzenauflagen, die im Krankheitsfall oder in der häuslichen Pflege verwendet werden, also speziell bei den wasserdichten Matratzenauflagen, sollten Sie darauf achten, dass diese in der Kochwäsche gewaschen werden können, damit alle Keime und Bakterien abgetötet werden. Auch Allergiker, die auf den Kot der Hausstaubmilbe allergisch reagieren, sollten auf eine Möglichkeit zur Kochwäsche achten.

Hinweis: Hausstaubmilben selbst werden ebenso wie Schweiß und abgestorbene Hautschuppen zuverlässig bei einer 60° C Wäsche entfernt. Um auch die letzten Reste des allergieauslösenden Milbenkots zuverlässig aus dem Gewebe zu spülen, ist jedoch eine Kochwäsche notwendig.

Matratzenauflagen beziehungsweise Unterbetten aus Wolle sind oft nicht in der Maschine waschbar. Sie müssen regelmäßig gelüftet werden, damit sie hygienisch und frisch bleiben. Achten Sie außerdem auf die Pflegehinweise des Herstellers und darauf, ob die Produkte chemisch gereinigt werden können.

Allgemeine und zusammenfassende Tipps zum Kauf vom Matratzenauflagen

Wenn Sie eine Matratzenauflage kaufen wollen, gibt es also vieles zu beachten.

Diese kleine Checkliste wird Ihnen beim Kauf helfen:

  • Passen Sie Ihre Matratzenauflage dem Verwendungszweck an
  • Achten Sie auf die richtige Größe
  • Achten Sie darauf, ob die Auflage schadstoffgeprüft und entsprechend zertifiziert ist
  • Beachten Sie die Pflegehinweise: Kann die Auflage gewaschen werden, wenn ja, wie heiß und ist sie trocknergeeignet?
  • Wie wird die Auflage befestigt? Ist eine Anti-Rutschmatte erforderlich?
  • Für welche Art von Matratze ist die Auflage optimal geeignet und passt diese Eignung zu Ihrer Matratze (Schaumstoff- oder Federkernmatratze)

Gut informiert sollten Sie nun eine gute Auswahl treffen und die ideale Matratzenauflage für Ihr Bett kaufen können.